Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten des SFB 1167

Nachrichten des SFB 1167

Hier finden Sie eine Übersicht aller Nachrichten. Nachberichte zu unseren Veranstaltungen können Sie außerdem über unser Archiv aufrufen. Wenn Sie monatlich per E-Mail über Berichte zur Arbeit des SFB 1167 informiert werden möchten, können Sie sich über sfb1167pr[at]uni-bonn.de in unseren [Infobrief]-Verteiler eintragen lassen. Auf diesem Weg erhalten Sie auch stets unsere aktuellen Veranstaltungstermine. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Macht mal 8: Christina Lutter
Nach dem Ringvorlesungsvortrag zum Thema „Herrschaft und Geschlecht als relationale Kategorien zur Erforschung fürstlicher Handlungsspielräume“ baten Jasmin Leuchtenberg und Achim Fischelmanns vom Teilprojekt Öffentlichkeitsarbeit die Referentin Prof. Dr. Christina Lutter (Wien), acht Satzanfänge zum Thema „Geschlechterdimensionen von Macht und Herrschaft“ zu vervollständigen.
Macht mal 8: Claudia Opitz-Belakhal
Nach dem Ringvorlesungsvortrag zum Thema „Macht und Geschlecht in der Frühen Neuzeit – Forschungsergebnisse und -desiderate einer Geschlechtergeschichte des Politischen“ baten Jasmin Leuchtenberg und Achim Fischelmanns vom Teilprojekt Öffentlichkeitsarbeit die Referentin Prof. Dr. Claudia Opitz-Belakhal (Basel), acht Satzanfänge zum Thema „Geschlechterdimensionen von Macht und Herrschaft“ zu vervollständigen.
'Macht' and 'Herrschaft' in Persianate Chronicles from Medieval and Early Modern India
From November 15 to 18, 2018, the SFB/CRC 1167 members Stephan Conermann, Anna Kollatz, Florian Saalfeld, and Tilmann Trausch attended the MESA Annual Meeting in San Antonio, Texas. The mixed group consisted of researchers of the CRC’s Islamic studies subprojects "Imperial representation and ceremonial at the Mughal court" (PI: Prof. Dr. Eva Orthmann) and "‘Macht’ and ‘Herrschaft’ in Indo-Persian historiographical texts from the Delhi sultanate period (1206–1526)" (PI: Prof. Dr. Stephan Conermann).
Arbeit und Macht im alten Ägypten
Im Rahmen des Workshops „Crafting Power – Das Verhältnis von Arbeit und Macht in vormodernen Kulturen“ (26.10.–28.10.2018) wurde eine neue Sonderausstellung im Ägyptischen Museum der Universität Bonn eröffnet.
Erster Band der SFB-Schriftenreihe "Macht und Herrschaft" erschienen
Der Band "Macht und Herrschaft transkulturell. Vormoderne Konfigurationen und Perspektiven der Forschung" versammelt die Vorträge der Auftakttagung des SFB 1167, die vom 15. bis 17. Dezember 2016 in Bonn stattfand.
Uni Bonn-TV: Was kann Macht?
Dieser Frage nahm sich Prof. Dr. Matthias Becher, Sprecher des SFB 1167, für die Videoreihe „Frag‘ die Bonner Forscher“ an.
Herrschaft und Emotion, Memoria und Legitimation
Das romanistische Teilprojekt des SFB 1167 war in diesem Sommer sowohl beim International Medieval Meeting in Lleida (25.–28. Juni 2018) als auch beim International Medieval Congress in Leeds (2.–5. Juli 2018) mit eigenen Sektionen vertreten.
Der SFB 1167 macht Schule!
Vor Beginn der Sommerferien, die gestern zu Ende gegangen sind, besuchten zwei Mitglieder des Sonderforschungsbereichs die Löwenburgschule in Bad Honnef, um Schülerinnen und Schülern der dritten und vierten Klasse im Rahmen des „Forschertages“ das Mittelalter näher zu bringen.
Die vielfältigen Facetten vormoderner Herrscherkritik
An der dritten großen interdisziplinären Tagung des SFB 1167 zum Thema „Kritik am Herrscher – Möglichkeiten, Chancen, Methoden“ (12.–14. April 2018) nahmen Gäste aus den USA, Argentinien, Großbritannien, Österreich, der Schweiz und Deutschland teil.
Erosion der Herrschaft: Instabilität, Krisen und Untergang nomadischer Reiche in Innerasien
Jan Bemmann erläuterte Achim Fischelmanns (Teilprojekt Öffentlichkeitsarbeit) im Anschluss an seinen Vortrag im Rahmen der Ringvorlesungsreihe „Transkulturelle Annäherungen an Phänomene von Macht und Herrschaft“ die Besonderheiten mongolischer Steppenreiche.
Der römische Kaiser wird zum Gott – eine Erfolgsgeschichte?
Nach seinem Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Transkulturelle Annäherungen an Phänomene von Macht und Herrschaft“ stellte sich Konrad Vössing den Fragen von Achim Fischelmanns (Teilprojekt Öffentlichkeitsarbeit).
Wandmalerei als Objekt
Kann man von Wandmalerei als Objekt sprechen, und wenn ja: wie? Welche Fragestellungen der kunsthistorischen Objektwissenschaft können auf diese Gattung angewendet werden?
Weibliche Herrschaftspartizipation im Heiligen Römischen Reich. Die Herzoginnen von Kleve vom 15. bis zum frühen 17. Jahrhundert
Andreas Rutz schilderte Achim Fischelmanns (Teilprojekt Öffentlichkeitsarbeit) nach seinem Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Transkulturelle Annäherungen an Phänomene von Macht und Herrschaft“ unterschiedliche Formen weiblicher Teilhabe an Herrschaftsprozessen.
Forged by Blood, Fellowship and Political Affinity – Female Networks, Kinships and Power in the Middle Ages
An international workshop hosted by Irina Dumitrescu and Emma Bérat focused on relationships between medieval women, and how these relationships helped to construct power in pre-modern Europe, Iran and Ethiopia. Recent research has highlighted medieval women’s power through their relations to men, but less is known about the political influence women wielded through their relationships to other women. This workshop drew attention to many stories of women’s networks and to different approaches we can use to locate such networks and their influence.
Tibet im 18. Jahrhundert: Wo lag die Macht und wer war der Herrscher?
Nach seinem Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Transkulturelle Annäherungen an Phänomene von Macht und Herrschaft“ sprach Peter Schwieger mit Achim Fischelmanns (Teilprojekt Öffentlichkeitsarbeit) über das Zusammenspiel von sakraler und säkularer Herrschaft in Tibet.
Villa Hammerschmidt öffnete ihre Türen für Forschungs- und Nachhaltigkeitsprojekte
Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn war die Veranstaltung der Bonner Wissenschaftsregion gewidmet.
Nomen est omen
Wer dieser Redensart bislang nicht viel abgewinnen konnte, wird seine Meinung nach dem Workshop „Machterhalt und Herrschaftssicherung. Namen als Legitimationsinstrument in transkultureller Perspektive“ (Bonn, 11./12. Mai 2018) möglicherweise revidieren.
Weise Könige und kluge Minister – Konzepte von Stellvertretung königlicher Herrschaft im mittelalterlichen Japan
Daniel F. Schley erläuterte Achim Fischelmanns (Teilprojekt Öffentlichkeitsarbeit) nach seinem Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Transkulturelle Annäherungen an Phänomene von Macht und Herrschaft“ die besondere Relevanz von Regenten im japanischen Mittelalter.
Female Genealogies: Imagining Women's Power and the Foundation of England in the 14th Century
Emma O’Loughlin Bérat sprach nach ihrem Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Transkulturelle Annäherungen an Phänomene von Macht und Herrschaft“ mit Achim Fischelmanns (Teilprojekt Öffentlichkeitsarbeit) über bildliche und literarische Darstellungen von Frauen im mittelalterlichen England; geführt wurde das Gespräch passend zur Vortragssprache auf Englisch.
Frauen an der Macht. Ressourcen und Optionen frühmittelalterlicher Herrschergemahlinnen
Nach ihrem Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Transkulturelle Annäherungen an Phänomene von Macht und Herrschaft“ stellte sich Linda Dohmen den Fragen von Achim Fischelmanns (Teilprojekt Öffentlichkeitsarbeit).
Artikelaktionen