MH 10

Diana Ordubadi/Dittmar Dahlmann (edd.), Die ‚Alleinherrschaft‘ der russischen Zaren in der ‚Zeit der Wirren‘ in transkultureller Perspektive (Macht und Herrschaft 10), Göttingen 2021.

MH_010A volume about the topic of Dittmar Dahlmann's and Martin Aust's sub-project. For more on this topic, also see this volume.

 

Link to the website of our publishers

 

About:

Starting with the Muscovite example, the book deals with the phenomena of ‘Macht’ and ‘Herrschaft’ in a period of crisis, using historical analogies in Japan, Kashmir, Castile, Carolingian Empire and Constantinople. Across borders and epochs, such key aspects of research are dealt with concerning the pre-modern age, as the practical implementation of autocratic models of rule in different cultures, forms of female participation in power, the influence of ruling elites in phases of political upheaval, and the significance of religious ideas for the legitimation of political and dynastic power. Thus the idea of the Third Rome, the fates of ‘false tsars’ or the first crowned Russian tsarina Marina Mniszech get an interdisciplinary reflection.

 

 

 

Contents:

  • Christoph Witzenrath, Versklavung, Befreiung und Legitimität im Moskauer Reich: Avraamij Palicyn und die ‚Zeit der Wirren‘, 13–44.
  • Christian Werner, Autocracy and Consensus: Aspects of Hōjō Rule in Japan’s First Shogunate, 45–64.
  • Diana Ordubadi, Das Berufungsverfahren von Michail Romanov im Vergleich zur Wahl von Boris Godunov, 67–84.
  • Theresa Wilke, Erkaufte Herrschaft. Das politische Kräfteverhältnis zur Zeit der Utpala-Dynastie (855–939) in Kaschmir, 85–103.
  • Shigekazu Kondo, The “Horse-Race” for the Throne: Court, Shogunate, and Imperial Succession in Early Medieval Japan, 105–125.
  • David Khunchukashvili, Die heiligen Städte als eschatologische Legitimationssymbole der Zarenmacht unter den Rjurikiden, 129–157.
  • Konrad Vössing, Konstantinopel – das Neue Rom, die heilige Stadt Konstantins?, 159–205.  
  • Ekaterina Makhotina, Klosterhaft als Sozialdisziplinierung? Russische Klöster der Frühen Neuzeit als Räume des Strafens, der sozialen Fürsorge und der ‚Korrektur der Seele‘, 207–234.
  • Daniela Mathuber, Die Vorbildwirkung des ersten falschen Dmitrij für samozvanstvo und ihre Grenzen, 237–257.
  • Dittmar Dahlmann, Der ‚Falsche Dmitrij‘ (Pseudodemetrius) in der Publizistik und Literatur West- und Mitteleuropas vom frühen 17. bis ins 20. Jahrhundert oder Russland als der „Boden des Despotismus“, 259–295.
  • Mechthild Albert/Lena Ringen, Jugendliche Herrscher als Spielball der Macht – Zum Verhältnis von minderjährigen Thronfolgern und ihren Ratgebern im Kastilien Alfons’ XI., 297–323.
  • Diana Ordubadi, Die Hochzeit der ersten gekrönten russischen Zarin Marina Mniszech und die Rolle der Frauen in den Machtverhältnissen Moskowiens, 327–355.
  • Linda Dohmen, „Auf Vermittlung unserer geliebten Gemahlin“. Königinnen als Intervenientinnen in ostfränkischen Herrscherurkunden (843–911/918), 357–374.
     

 

 

Document Actions