Sie sind hier: Startseite Projektbereiche ITWs Herrscherkritik/Ratgeber

Herrscherkritik/Ratgeber

ITW HerrscherkritikDie ITW „Herrscherkritik/Ratgeber“ verfolgte zunächst das Ziel, Kriterien der Kritik zu entwickeln, die sich gegen oberste Herrschaftsträger*innen richtete. In komparativer Arbeitsweise wurden Fallbeispiele der einzelnen Teilprojekte vorgestellt und diskutiert, um ein Schema zu erarbeiten, mit dessen Hilfe die Kritik am Herrscher oder an der Herrscherin kategorisiert werden kann.

Als grundlegende Kriterien sind festgehalten worden: Adressaten der Kritik, die (offenen) Kritiker selbst, Ziele der Kritik, Maßstäbe der Kritik, Foren der Kritik und schließlich die Rezeption der Kritik. Diese Kriterien können sowohl textimmanent als auch außerhalb des Textes angewandt werden. Als besonders für einen transkulturellen Vergleich geeignete Figur ist ‚der Ratgeber‘ – oder die Ratgeberin – identifiziert worden, da diese Figur in allen an der ITW beteiligten Teilprojekten begegnet.

Im Zuge der konkreten Zusammenarbeit zeigte sich, dass das von der ITW entwickelte Schema der Kategorisierung von Herrscherkritik erfolgreich und zielführend benutzt werden kann, um transkulturelle Verbindungslinien herauszuarbeiten. Die Fähigkeit zum Ratschlag ist vor diesem Hintergrund als Machtressource zu verstehen, die in den Quellen deutlich von den konkreten Herrschaftsstrukturen unterschieden wird.

SMH_006Mehr zum Thema: Im Oktober 2017 fand ein Workshop zum Thema „Strategien und Erscheinungsformen von Kritik an Herrschern und Herrschaft“ [Nachbericht] statt. 2020 erschien der Band: Dominik Büschken/Alheydis Plassmann (edd.), Die Figur des Ratgebers in transkultureller Perspektive (Studien zu Macht und Herrschaft 6), Göttingen 2020.

Artikelaktionen