MH 4

Mechthild Albert/Elke Brüggen/Konrad Klaus (edd.), Die Macht des Herrschers. Personale und transpersonale Aspekte (Macht und Herrschaft 4), Göttingen 2019.

MH_004Sammelband zur Tagung des Spannungsfelds B, die vom 23. bis 25. November 2017 in Bonn stattfand [Link zum Nachbericht] [Link zum Tagungsbericht auf H-Germanistik, externer Link].

Link zur Verlagsseite

Link zur Leseprobe auf der Verlagsseite (PDF)

 








Beschreibung:

Unter Aufgabe der strikten Entgegensetzung von ‚Personalität‘ und ‚Transpersonalität‘ von Herrschaft und des Postulats einer vorwiegend personal geprägten vormodernen Herrschaft zeigen die hier vereinten Beiträge an zahlreichen Fallbeispielen aus Asien, Ägypten und Europa das Neben- und Miteinander personeller und transpersoneller Elemente vormoderner Macht und Herrschaft auf. Sie fragen nach den Vorstellungen, Werten und Normen, welche die jeweiligen zeitgenössischen Leitbilder des ‚guten‘ Herrschers bestimmten und die Grundlage für die konkrete Ausübung von Herrschaft bildeten, und richten das Augenmerk auf die Interaktion des Herrschers mit den Eliten, wodurch Prozesse der Konsensbildung und der Legitimierung herrscherlicher Macht, aber auch Dynamiken ihrer Infragestellung und ihres Verlustes greifbar werden.

Inhalt:

  • Matthias Becher, Die Macht des Herrschers zwischen Personalität und Transpersonalität. Gedanken zur Einführung, 19–26.
  • Karl-Siegbert Rehberg, Herrscher als Typusfiguren der Verkörperung institutioneller Macht im Kampffeld von Spannungsbalancen, 27–68.
  • Stefan Esders, Regem iura faciunt, non persona. Der westgotische Treueid im Kräftefeld personaler und transpersonaler Konzepte der Legitimität politischer Herrschaft, 69–154.
  • Stacy S. Klein, Royal Women and Composite Sovereignty in Asser’s ‘Life of King Alfred’, 155–182.
  • Shigekazu Kondo, The Personal and Transpersonal Elements of the Governments of Thirteenth-Century Japan, 183–190.
  • Martin Clauss, Überlegungen zur militärischen Macht eines mittelalterlichen Herrschers am Beispiel Eduards III. von England, 191–218.
  • Cornelia Soldat, Primogenitur und Konsensherrschaft unter Vasilij III. und Ivan IV. in Moskovien, 219–238.
  • John Baines, Ruler, Court, and Power: The King and Institutions in Early Egypt, 239–276.
  • Annette Schmiedchen, Leitbilder und Legitimierung herrscherlicher Macht im mittelalterlichen Zentralindien (8. bis 13. Jahrhundert), 277–298.
  • Seraina Plotke, Narrative Negotiations of Sovereign Power in ‘King Rother’, 299–312.
  • Beate Kellner, Herrscherpreis und Herrscherkritik. König Philipp in Sangsprüchen Walthers von der Vogelweide, 313–350.
  • Kai Nonnenmacher, Auftrag und Kritik: trobadoreske Politik des Sirventes, 351–368.
Artikelaktionen