MH 5

Elke Brüggen (ed.), Erzählen von Macht und Herrschaft. Die ‚Kaiserchronik‘ im Kontext zeitgenössischer Geschichtsschreibung und Geschichtsdichtung (Macht und Herrschaft 5), Göttingen 2019.

MH_005Der gleichnamige Workshop des Teilprojekts „Kaiser und Könige. Macht und Herrschaft im Reflexionsmedium deutschsprachiger Literatur des Mittelalters“ (Leitung: Prof. Dr. Elke Brüggen), dessen Beiträge in diesem Sammelband vorgelegt werden, fand im Oktober 2017 statt.

Link zur Verlagsseite

Link zur Leseprobe auf der Verlagsseite (PDF)







Inhalt:

  • Elke Brüggen, Einleitung, S. 9–16.
  • Mathias Herweg, Kaiser-Chronik oder Kaiser-Gesta? Die Gattungsfrage der frühmittelhochdeutschen ‚Kaiserchronik‘ in sprachübergreifender Perspektive, S. 17–42.
  • Gesine Mierke, S. 43–66.
  • Christopher Pretzer, Rom, die erzählte Stadt, S. 67–84.
  • Alastair Matthews, Formative Rhyming Chronicles in Medieval German and East Norse. A Comparison of the ‘Kaiserchronik’ with the Swedish ‘Erikskrönika’ and the Danish ‘Rimkrønike’, S. 85–108.
  • Alheydis Plassmann, Römisch-Deutsche Kaiser als vorbildliche Herrscher bei Wilhelm von Malmesbury und Otto von Freising, S. 109–132.
  • Konrad Klaus, Kalhaṇas ‚Rājataraṅgiṇī‘: ein indisches Pendant zur ‚Kaiserchronik‘?, S. 133–160.
  • Daniel F. Schley, Herrscherkritik in japanischen Vergangenheitserzählungen aus dem frühen 13. Jahrhundert, S. 161–198.
  • Stephan Conermann, Talking about Power and Domination in ʿAbd al-Malik ʿIṣāmī’s (d. after 1350) Historical epic ‘Futūḥ al-Salāṭīn’, S. 199–214.
Artikelaktionen