MH 5

Elke Brüggen (ed.), Erzählen von Macht und Herrschaft. Die ‚Kaiserchronik‘ im Kontext zeitgenössischer Geschichtsschreibung und Geschichtsdichtung (Macht und Herrschaft 5), Göttingen 2019.

MH_005Der gleichnamige Workshop des Teilprojekts „Kaiser und Könige. Macht und Herrschaft im Reflexionsmedium deutschsprachiger Literatur des Mittelalters“ (Leitung: Prof. Dr. Elke Brüggen), dessen Beiträge in diesem Sammelband vorgelegt werden, fand im Oktober 2017 statt.

Link zur Verlagsseite

Link zur Leseprobe auf der Verlagsseite (PDF)







Beschreibung:

Die mittelhochdeutsche ‚Kaiserchronik’, entstanden in der Mitte des 12. Jahrhunderts, ist in der neueren germanistisch-mediävistischen Forschung als ein bemerkenswertes Experiment historischen Erzählens profiliert worden. Der vorliegende Band knüpft hier an, ermöglicht durch Zugriffe aus verschiedenen europäischen wie außereuropäischen Disziplinen aber neue Blicke auf den Text. Aktuelle Überlegungen zum Gattungsstatus der ‚Kaiserchronik’, zur Präsenz und Funktionalisierung Roms innerhalb des Textes und zur Behandlung raumzeitlicher Phänomene gehen mit Beobachtungen zur Wahrnehmung von Herrschaft in der lateinischen Geschichtsschreibung des 12. sowie einem persischen Epos des 14. Jahrhunderts eine spannende Verbindung ein. Durch den strukturellen wie thematischen Vergleich mit einem zeitgenössischen Werk aus der Sanskrit-Literatur und japanischen Erzählungen über die Vergangenheit des Hofes erscheinen der mittelhochdeutsche Text und die auf ihn bezogenen Forschungsdiskurse in einem neuen Licht.

Inhalt:

  • Elke Brüggen, Einleitung, 9–16.
  • Mathias Herweg, Kaiser-Chronik oder Kaiser-Gesta? Die Gattungsfrage der frühmittelhochdeutschen ‚Kaiserchronik‘ in sprachübergreifender Perspektive, 17–42.
  • Gesine Mierke, 43–66.
  • Christopher Pretzer, Rom, die erzählte Stadt, 67–84.
  • Alastair Matthews, Formative Rhyming Chronicles in Medieval German and East Norse. A Comparison of the ‘Kaiserchronik’ with the Swedish ‘Erikskrönika’ and the Danish ‘Rimkrønike’, 85–108.
  • Alheydis Plassmann, Römisch-Deutsche Kaiser als vorbildliche Herrscher bei Wilhelm von Malmesbury und Otto von Freising, 109–132.
  • Konrad Klaus, Kalhaṇas ‚Rājataraṅgiṇī‘: ein indisches Pendant zur ‚Kaiserchronik‘?, 133–160.
  • Daniel F. Schley, Herrscherkritik in japanischen Vergangenheitserzählungen aus dem frühen 13. Jahrhundert, 161–198.
  • Stephan Conermann, Talking about Power and Domination in ʿAbd al-Malik ʿIṣāmī’s (d. after 1350) Historical epic ‘Futūḥ al-Salāṭīn’, 199–214.
Artikelaktionen