MH 7

Mechthild Albert/Ulrike Becker/Elke Brüggen/Karina Kellermann (edd.), Textualität von Macht und Herrschaft. Literarische Verfahren im Horizont transkultureller Forschungen (Macht und Herrschaft 7), Göttingen 2019.

MH_007Link zur Verlagsseite

Link zur Leseprobe auf der Verlagsseite (PDF)

 












Inhalt:

  • Mechthild Albert/Ulrike Becker/Elke Brüggen/Karina Kellermann, Textualität von Macht und Herrschaft. Literarische Verfahren im Horizont transkultureller Forschungen, 9–17.
  • Sophie Quander, Des Kaisers neue Schreiber – oder: Der Erzähler bin ich. Erzählkompetenz als Herrschaftslegitimation in Rudolfs von Ems ‚Barlaam und Josaphat‘, 21–45.
  • Seraina Plotke, Die Macht des Erzählens. Autorschaft und Autorität im ‚Eneasroman‘ Heinrichs von Veldeke, 47–64.
  • Anna Kollatz, Ägypten kurzgefasst: Wissensordnung und die Darstellung islamischer Herrschaft in Ibn Iyās’ ‚Nuzhat al-umam fī 'l-ʻaǧā'ib wa l-ḥikam‘, 65–100.
  • Alheydis Plassmann, Bedas Geschichtssicht bei Heinrich von Huntingdon und Wilhelm von Malmesbury, 101–127.
  • Hugo O. Bizzarri, Hunde im Krieg: ein Bild der Macht im mittelalterlichen Kastilien, 129–150.
  • Ludwig D. Morenz, ‚Höfliche‘ Wahrheit – von ethisch fundierter Freiheit eines ‚Kleinen‘ vor Pharao, 153–173.
  • Rebecca Hardie, Words, Wealth and Women in Two Anonymous Old English Homilies, 175–200.
  • Emily A. Winkler, King Alfred and the Danish Wars in Anglo-Norman Histories, 201–225.
  • María Luzdivina Cuesta Torre, Gefährdete Herrschaft im ‚Libro del caballero Zifar‘, 227–259.
  • Lena Ringen, …perdedes en mí un rrey et un sennor – vom Ende einer Herrschaft in Don Juan Manuels ‚Libro de las armas‘, 261–306.
Artikelaktionen