Sie sind hier: Startseite Teilprojekte TP Bremer

TP Bremer

Herrschaftspraxis im ländlichen Raum des Niederrheins von der Spätantike bis ins Hochmittelalter

Herrschaft manifestierte sich in der ländlichen Lebenswelt des Mittelalters nicht in Form zentraler Verwaltungsstrukturen, sondern in erster Linie durch vor Ort ansässige Eliten. Schriftquellen bieten erst für das Spätmittelalter einen detaillierten Einblick in die ländlichen Herrschafts- und Machtstrukturen im Rheinland. Mit den Methoden der Landschaftsarchäologie kann das fragmentarische Bild der Zeit von der Spätantike bis ins Hochmittelalter um eine raumbezogene, diachrone Perspektive erweitert werden, die neue Erkenntnisse zum Thema verspricht.

 

Local practice of Herrschaft in the rural areas of the Lower Rhine region from late antiquity to the high Middle Ages

Due to the lack of central administrative structures, Herrschaft in rural medieval space was mainly exercised by local elites. On the basis of written sources it is hardly possible to gain detailed insights into local structures of Macht and Herrschaft in the Rhineland before the Late Middle Ages. However, the methods of landscape archaeology offer the opportunity to complement this fragmentary knowledge with a diachronic and spatial perspective.

 

Projektleitung:

Timo Bremer, M.A.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Institut für Archäologie und Kulturanthropologie
Abteilung für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie
Regina-Pacis-Weg 7
53113 Bonn

+49-(0)228-737325
tbremer[at]uni-bonn.de


Projektmitarbeit:

Simon Lorscheid, M.A. (Wissenschaftlicher Mitarbeiter)

slorscheid[at]uni-bonn.de

Artikelaktionen